1954 begann Weber sein erstes Möbelgeschäft am Immenweg in einer solchen selbstgebauten Baracke.

Der Firmengründer Richard Weber, der gebürtig aus der Oberlausitz(Sachsen) stammt, kam 1924 nach Nordhorn, wo er auch seine Frau kennen lernte. Da die Arbeitsmöglichkeiten in dieser Region damals nicht sehr günstig waren, zog es ihn in die benachbarten Niederlande. 1929 gründete er dort eine Tischlerei ,in der bis zu 20 Männer beschäftigt waren.

1945 gab R. Weber sein Geschäft in Enschede (NL) auf. Er zog zurück nach Nordhorn, wo er, mit Unterstützung seines Sohnes Heinz, wieder eine Tischlerei eröffnete, der später ein Sägewerk angegliedert wurde. In dieser Zeit baute die Firma Weber u. a. Holzhäuser und Baracken.

1956 eröffnete man am Gildehauser Weg ein zweites Möbelgeschäft. Ein weiteres folgte 1957 in der Ludwigstraße.

Die Dreiteilung des Unternehmens erwies sich auf die Dauer als keine ideale Lösung. Deshalb entschlossen sich Vater und Sohn zur Zentralisierung. In dem damals neuen Industriegelände an der Marienburger Straße wurde das passende Grundstück für ein Großraum-Möbellager gefunden. Bei dem Bau der "Halle" wurden sie durch Karl-Heinz Schwarze, der mit der Tochter Richard Webers, Ruth verheiratet ist, tatkräftig unterstützt. Auch er ist Tischler und Zimmermann.

1973 verstarb der Sohn Heinz Weber. Von nun an übernahm die Tochter von Richard Weber, Ruth mit Ihrem Mann Karl-Heinz Schwarze das Geschäft.

Seit dieser Zeit wurde die Möbelhalle im Innenbereich mehrfach umgestaltet und modernisiert, um den Kunden die Möbel in einem Ambiente zu präsentieren, welches dem neuesten Stand der Dinge entspricht.

Unter anderem wurde in den letzten Jahren eine Orient-Teppich Abteilung eingegliedert, bei der maßgeblich der Sohn Karsten federführend war.

Im Frühjahr 2002 übernahm nun der Sohn Karsten, der Tischler und Kaufmann gelernt hat, in dritter Generation den Familienbetrieb.

Heute, im Jahr 2004 kann die Familie Schwarze auf eine erfolgreiche 75 jährige Firmengeschichte zurückblicken, und mit gutem Recht behaupten, das älteste Möbelgeschäft in der Grafschaft Bentheim mit Vollsortiment zu sein.

 

Seither ist "Webers Möbelhalle" über die Grenzen der Grafschaft Bentheim hinaus bekannt. Die Halle wurde in den Folgejahren in mehreren Etappen, inkl. dem vorgebauten Wohn- und Geschäftshaus, auf die nunmehr 4000 qm Ausstellungsfläche ausgebaut.

Die Eröffnung des Großraum-Möbellagers fand im März 1967 statt.
Hier nun unser Team. Um näheres zu erfahren klicken Sie uns einfach an.

Wie alles vor 75 Jahren anfing......